Strafrecht und Opferhilfe

Das Strafrecht bestimmt, welche Verhaltensweisen verboten sind und mit welcher Strafe bei einem Verstoss gegen diese Regeln zu rechnen ist. Es dient also dem Schutz wichtiger Güter wie körperliche Unversehrtheit, Freiheit, Eigentum oder Sicherheit.

Besteht der Verdacht auf ein Delikt, so ermittelt die Polizei im Auftrag der Staatsanwaltschaft. Diese entscheidet sodann, ob Anklage an das zuständige Gericht erhoben wird oder ob sie das Verfahren mit einem Strafbefehl ohne Gerichtsverhandlung beendet.

Wenn Sie der Begehung eines Delikts beschuldigt werden, macht es Sinn, unverzüglich eine Anwältin oder einen Anwalt zu kontaktieren. Unsere Spezialistin steht Ihren gern zur Verfügung.

Sind Sie selbst Opfer einer Straftat geworden? In diesem Fall können Sie Rechte aus dem Opferhilfegesetz in Anspruch nehmen und wir unterstützen Sie, falls Sie sich als Zivil- und Strafklägerin im Strafprozess beteiligen möchten.

Ihre Ansprechperson